Tagung "HANS ARP AND THE US", American Academy, 22./23. Juni 2015

Am 22./23. Juni 2015 findet in Kooperation mit der American Academy und dem Georg Kolbe Museum in Berlin die von der Stiftung Arp e.V. organisierte Tagung „Hans ARP und die USA“ statt.

Die internationale Tagung widmet sich der weitreichenden Anerkennung und Verbreitung, die das Werk von Hans Arp vor allem nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Museen, Galerie und bei Sammlern in den USA erfuhr.
Arps Einfluss auf die amerikanische Kunst der Nachkriegszeit, seine Kontakte zu Sammlern, Mäzenen und Künstlern, die er seit spätestens Anfang der 1930er Jahre pflegte, wurde bisher nicht akademisch betrachtet. Ebenso wenig wurde seine Präsenz in Ausstellungen, Galerien und dem Kunstmarkt der USA diskutiert, durch welche die Rezeption seines Werkes bis heute maßgeblich bestimmt wird.
Die Tagung setzt neue Impulse in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Werk von Hans Arp und bietet Experten aus Wissenschaft, Museum und Kunstmarkt Möglichkeiten zum Austausch.

Das Programm entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer: PROGRAMM HANS ARP AND THE US

Anmeldungen zur Tagung werden bereits jetzt entgegen genommen. Für die Anmeldung oder weiterführende Informationen wenden Sie sich an steinkamp@stiftungarp.de

Büro Remagen

Am Werther Berg 9

53424 Remagen


T. +49 (0) 22 28. 91 32 88

F. +49 (0) 22 28. 91 290 12

Büro Berlin

Kaiserdamm 118

14057 Berlin


T. +49 (0) 30. 60 96 74 26

F. +49 (0) 30. 60 96 74 32

Archiv & Bibliothek

Wiebestr. 42

10553 Berlin