Die Förderung der wissenschaftlichen Forschung und kuratorischen Arbeit zu Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp ist ein vordringliches Anliegen der Stiftung Arp e.V.

Seit Dezember 2013 unterhält die Stiftung Arp e.V. in Berlin ein großes Schaulager, in dem die Werke von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp einem wissenschaftlich und kulturell interessierten Publikum auf Anfrage zugänglich gemacht werden. Der Bestand umfasst nicht nur Bronzen von Arp, sondern auch eine große Anzahl an Gipsen, an denen der Arbeitsprozess des Bildhauers besonders deutlich sichtbar wird. Neben den Plastiken besitzt die Stiftung Arp e.V. eine große Anzahl an Reliefs, Gemälden und grafischen Arbeiten des Künstlers, ebenso wie an Werken von Sophie Taueber-Arp.

Die Sammlung wird durch eine umfangreiche Forschungsbibliothek zum Werk von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp ergänzt. Sie enthält zahlreiche Primärschriften und Kataloge zum Werk und Wirken der beiden Künstler sowie einen großen Bestand an Sekundärliteratur. Zudem umfasst die Bibliothek zahlreiche Publikationen von mit ihnen verbundenen Künstlern und künstlerischen Strömungen.

Die Stiftung Arp e.V. besitzt einen großen Teil des schriftlichen Nachlasses von Hans Arp. Während sich die Originale in Treuhänderschaft für die deutsche Stiftung in der Fondation Arp in Clamart befinden, können die Kopien in unserem Archiv in Berlin eingesehen werden. Darüber hinaus umfasst der Bestand der Stiftung Arp e.V. ein umfangreiches Konvolut an biografischen Fotos der Künstler Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp.

Regelmäßig kann die Schaufläche des Lagers am letzten Freitag eines jeden Monats nach Anmeldung besichtigt werden. Für einen Besuch in unserem Lager, die Nutzung der Bibliothek oder des Archivs wenden Sie sich bitte mit einer Darlegung Ihres Forschungsanliegens direkt an info(at)stiftungarp.de